Creme-, Gel-, Salben- oder Pastenpräparate

Feuchtigkeitsbarrieren sind Creme-, Gel-, Salben- oder Pastenpräparate, die die Haut vor übermäßiger Feuchtigkeit aufgrund von Inkontinenz, Schweiß oder Wunddrainage schützen sollen. Sie werden bei Druckverletzungen des Stadiums 1, auf der Haut in der Nähe von Wunden zur Verhinderung von Mazerationen und auf Druckstellen und Knochenvorsprüngen zur Verhinderung von Hautablösungen verwendet. Die Inhaltsstoffe variieren je nach Formulierung des Herstellers, die gebräuchlichsten Hautschutzmittel sind jedoch Dimethicon, Petrolatum und Zinkoxid. Feuchtigkeitsbarrieren sind oft der letzte Schritt im Prozess der Reinigung, Befeuchtung und des Schutzes des Genital- und Rektalbereichs zur Verhinderung von Hautschäden.